Während viele Witze über erektile Dysfunktion gemacht werden, sind es nicht diejenigen, die darunter leiden, die lachen.

Schätzungen zufolge sind jedes Jahr etwa 300 Millionen Männer von ED, manchmal auch Impotenz genannt, betroffen. Während einige Änderungen des Lebensstils einer erektilen Dysfunktion vorbeugen können, ist eine erektile Dysfunktion in anderen Fällen ein Zeichen für eine schwerwiegendere Grunderkrankung , beispielsweise eine Herzerkrankung.

Für die meisten Männer ist die Vorstellung, keine Erektion zu bekommen, völlig inakzeptabel. Es ist unangenehm und führt oft zu Verlegenheit und Scham. Wenn Sie regelmäßig an einer erektilen Dysfunktion leiden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Während ungefähr 17 Prozent der Männer über 60 an ED leiden, wird dies nicht als normaler Bestandteil des Alterns angesehen.

Beste Möglichkeiten, ED zu verhindern

Wie kann ich Impotenz vorbeugen? Die Vorbeugung von Impotenz ist unkompliziert. Haben Sie ein gesundes Gewicht. Habe regelmäßigen Geschlechtsverkehr. Eine Verbesserung Ihrer Ernährung kann auch dazu beitragen, Impotenz zu vermeiden. Speziell zusammengestellte Lebensmittel können Ihnen dabei helfen, Ihr Fortpflanzungssystem abzunehmen und seine Funktion zu verbessern.

Wenn dies nicht funktioniert, müssen Sie möglicherweise einen Arzt konsultieren, um spezifischere Behandlungen für Impotenz zu besprechen.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie ED vermeiden können. Die meisten davon beinhalten Änderungen des Lebensstils:

  • Gesunder Lebensstil – Wenn Sie übergewichtig sind, arbeiten Sie daran, dieses zusätzliche Gewicht langsam und sicher zu verlieren. Essen Sie eine Diät, die viel frische Produkte enthält. Mit dem Rauchen aufhören und zu viel trinken. Mäßige Bewegung und Stressabbau können ebenfalls dazu beitragen, die ED abzuwehren.
  • Chronische Krankheit kontrollieren – Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind zwei der Hauptverursacher von ED. Halten Sie Ihren Blutdruck auf einem gesunden Niveau und Ihren Blutzuckerspiegel so niedrig wie möglich. Nehmen Sie Ihre Medikamente wie angegeben ein und steuern Sie Ihren Cholesterinspiegel sowie den Blutzuckerspiegel durch ein gesundes Diät- und Trainingsprogramm.
  • Vernachlässigen Sie nicht Ihre psychische Gesundheit – Bei manchen Männern können emotionaler Stress oder mentale Probleme das Herzstück von ED sein. Depressionen können ebenso ein Faktor sein wie Angstgefühle. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Hilfe bei diesen Problemen.

Gibt es Behandlungen für Impotenz?

Wenn Änderungen des Lebensstils nicht effektiv sind, gibt es andere Möglichkeiten, um erektile Dysfunktion zu behandeln .

  1. Verschreibungspflichtige Medikamente – Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die dabei helfen können, die Erektion eines Mannes zu verbessern. Einige dieser Medikamente, wie Viagra, Stendra, Levitra und Cialis, wirken nachweislich bei mehr als 65 Prozent der Männer, die an ED leiden. Cialis ist für viele das Medikament der Wahl, da es bis zu 36 Stunden wirkt. Bei einigen Männern sind Medikamente jedoch wirkungslos, insbesondere bei denen, die sich einer Prostatakrebs-Operation unterzogen haben.
  2. Natürliche Impotenz-Behandlungspillen – Im Gegensatz zu verschreibungspflichtigen Medikamenten enthalten diese Naturprodukte essentielle Aminosäuren, Vitamine, Mineralien und Kräuterextrakte, deren Wirksamkeit bei der Behandlung von Impotenz klinisch erwiesen ist. Es ist bekannt, dass natürliche Pillen keine Nebenwirkungen haben, die häufig bei anderen ED-Behandlungen wie verschreibungspflichtigen Medikamenten oder chirurgischen Eingriffen auftreten.
  3. Externe Geräte – Wenn ein Mann nicht auf Medikamente anspricht, gibt es externe Geräte wie externe Vakuumpumpen, medikamentöse Harnröhrensysteme und eine Penis-Selbstinjektionstherapie. Diese Optionen sind zwar effektiv, erfordern jedoch für die meisten Männer eine umfassende Planung und sind schwierig anzuwenden, was spontanen Sex praktisch unmöglich macht.
  4. Penisimplantat – Männer, die nicht auf Medikamente ansprechen und die Verwendung externer Geräte als schwierig empfinden, sollten über das interne Penispumpenimplantat, besser bekannt als IPP, oder sogar den aufblasbaren Penis nachdenken. Dieses Gerät wird ambulant chirurgisch in den Penis implantiert. Der Ballon zum Aufblasen befindet sich im Hodensack und kann durch ca. eine Minute langes Pumpen erreicht werden; Die Flüssigkeit wird in den Penis gepumpt. Die Erektion kann so lange andauern, bis der Mann beschließt, das Gerät aufzublasen. Nach dem Einsetzen muss die Pumpe nie wieder entfernt werden. Spontaner Sex ist möglich, Erektionen können so lange anhalten, wie das Paar es wünscht, und normale Empfindungen wie Ejakulation und Orgasmus werden durch das Implantat nicht beeinträchtigt.
  5. Cremes zur Erektionsbehandlung – Diese Cremes sollen eine schnelle Lösung für das Problem der erektilen Dysfunktion bei Männern bieten. Leider haben diese Produkte zur Impotenzbehandlung nur eine vorübergehende Wirkung für den Betroffenen.

Medikamente Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion variieren zwischen den Medikamenten, und die Erfahrung und das Urteil eines Arztes sind erforderlich, um zu entscheiden, welche am besten geeignet sind. Es kann verlockend sein, ein neues, teures Medikament gegen erektile Dysfunktion zu probieren. Möglicherweise möchte Ihr Arzt jedoch zuerst ein Medikament ausprobieren, das keine Nebenwirkungen hatte, insbesondere wenn der Patient andere Probleme wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen oder Diabetes hatte. Das Medikament hat keine praktische Wirkung, oder es gibt keine alternativen Medikamente das kann helfen.

Das Risiko einer Verschlechterung der erektilen Dysfunktion ist jedoch bei einem neuen Medikament größer als bei einer älteren, etablierteren Option.

Natürliche Behandlungen

Natürliche Impotenz-Behandlungstabletten werden von Männern verwendet, um ihre Impotenzsymptome (sexuelle Unfähigkeit, einen Orgasmus zu haben) ohne Nebenwirkungen von verschreibungspflichtigen Medikamenten zu behandeln .

Mit natürlichen Impotenz-Behandlungstabletten nimmt ein Mann jeden Morgen oder vor dem Geschlechtsverkehr eine Tablette ein, um eine Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten.

Der Schlüssel zu einer Erektion ist der hormonelle Aufbau von Testosteron. Die Impotenzpille sorgt für das Gleichgewicht von Testosteron und Östrogen und sorgt so für einen natürlichen Hormonhaushalt, der Männern mit Impotenz hilft.

Kann Testosteron die erektile Dysfunktion verbessern?

Testosteron ist ein Hormon, das eine entscheidende Rolle bei der männlichen Sexualfunktion spielt, einschließlich der Regulierung der Libido (sexuelles Verlangen) und der Aufrechterhaltung der erektilen Funktion. Allerdings hängen nicht alle Fälle von erektiler Dysfunktion (ED) mit einem niedrigen Testosteronspiegel zusammen.

Bevor eine Testosterontherapie bei ED in Betracht gezogen wird, führen medizinische Fachkräfte in der Regel eine gründliche Untersuchung durch, einschließlich Bluttests zur Messung des Testosteronspiegels und anderer relevanter Faktoren. Wenn ein niedriger Testosteronspiegel bestätigt wird und ein Hypogonadismus diagnostiziert wird, kann eine Testosteronersatztherapie (TRT) empfohlen werden.

Allerdings ist eine Testosterontherapie nicht ohne potenzielle Risiken und Nebenwirkungen und möglicherweise nicht für jeden geeignet.

Kann erektile Dysfunktion geheilt werden?

Der Begriff „Heilung“ für erektile Dysfunktion (ED) kann komplex sein. In einigen Fällen kann die Behandlung der zugrunde liegenden Ursachen oder eine Änderung des Lebensstils zu erheblichen Verbesserungen führen und es dem Einzelnen ermöglichen, eine Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Allerdings ist der Behandlungserfolg unterschiedlich und nicht in allen Fällen kann eine vollständige Heilung erreicht werden.

Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Wenn ED durch zugrunde liegende Gesundheitszustände wie Diabetes, Bluthochdruck oder hormonelle Ungleichgewichte verursacht wird, kann die Behandlung dieser Erkrankungen häufig die erektile Funktion verbessern.
  • Ein gesunder Lebensstil, einschließlich regelmäßiger Bewegung, einer ausgewogenen Ernährung und der Vermeidung von Rauchen und übermäßigem Alkoholkonsum, kann zu einer Verbesserung der allgemeinen Gesundheit beitragen und zur Linderung der ED beitragen.
  • Wenn ED psychische Ursachen wie Angstzustände oder Depressionen hat, kann eine Beratung oder Therapie hilfreich sein. Die Behandlung und Bewältigung psychologischer Faktoren kann zu einer Verbesserung der Erektionsfähigkeit führen.
  • Einige häufig vermarktete natürliche Nahrungsergänzungsmittel gegen ED umfassen Kräuter, Vitamine und Mineralien wie Ginseng, L-Arginin, Zink und andere. Wissenschaftliche Beweise belegen ihre Wirksamkeit, die Ergebnisse können jedoch von Person zu Person unterschiedlich sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Behandlungserfolg unterschiedlich sein kann und nicht alle Fälle von ED vollständig geheilt werden können. Einige Personen benötigen möglicherweise eine fortlaufende Behandlung oder Änderungen des Lebensstils, um eine optimale sexuelle Funktion aufrechtzuerhalten.

Darüber hinaus können die individuellen Reaktionen auf Behandlungen unterschiedlich sein, und was bei einer Person funktioniert, wirkt bei einer anderen Person möglicherweise nicht so effektiv. Letztendlich können Änderungen des Lebensstils, einschließlich einer gesunden Ernährung, regelmäßiger Bewegung und Stressbewältigung, zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen und sich positiv auf die sexuelle Funktion auswirken.

Verwandte Produkte

Erectile dysfunction treatment pills
Pillen zur Behandlung der erektilen Dysfunktion
Erectile dysfunction prescription pills
Verschreibungspflichtige Pillen gegen erektile Dysfunktion
Vacuum pump
Vakuumpumpe
Erection treatment creams
Cremes zur Behandlung von Erektionen
Penile implants
Penisimplantate